Frohe Ostern

Im Namen des Blogs wünschen wir allen Lesern und Leserinnen frohe Osterfeiertage und freuen uns auf weitere Artikel sowie auf die Rückmeldng ihrerseits hierzu.

Frohe Ostern – Bild 02
Frohe Ostern – Bild 01

In unserer Region gibt es viele lokale Osterfeuer sowie den Osterräderlauf in Lügde beides ist immer ein Besuch Wert.

Osterfeuer
Osterräderlauf Lügde – Bild 03

Zu Ostern werden regelmäßig Eier versteckt auch hier wünschen wir hier Viel Spaß beim suchen und finden.

Ostereier – Bild 01

Redaktionelle Änderungen – westfalenundich.de == owlundich.de

Sehr geehrter Leser/Leserin,
der Blog www.westfalenundich.de ist nun auch unter www.owlundich.de erreichbar. Es bleibt fast alles beim alten zukünftig wird der Blog nur unter www.owlundich.de namentlich fortgeführt. Der Blog ist aber weiterhin unter seiner alten Adresse erreichbar.

Ich habe mich entschieden den Blog umzubenennen da die Berichterstattung und die gesamten Blog Aktivitäten den Raum Ostwestfalen-Lippe kurz OWL besser treffen und gezielter eingrenzen.

„Redaktionelle Änderungen – westfalenundich.de == owlundich.de“ weiterlesen

Jahresrückblick 2015

Der Jahresrückblick 2015 ist eine ganzheitliche Betrachtung des letzten Jahres und gliedert sich in mehren Themen. Der Artikel gibt die persönlichen Eindrücke und Erlebnisse des Autors wieder und hierneben einen Ausblick auf die Themen des Jahres 2016.

Fotografie:
Zum Anfang des Jahres hatte der Blog noch sein altes Gesicht und veröffentlichte hauptsächlich noch Fotos aus den Raum OWL und konzentrierte sich Primär auf die Fotografie.

In laufe des Jahres wandelte sich dieses Bild und der Blog wurde stark ausgebaut und neu positioniert.

Osterräderlauf Lügde - Bild 03
Osterräderlauf Lügde – Bild 03
Sternenfotografie im Kreis Höxter - Bild 01 - Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck
Sternenfotografie im Kreis Höxter – Bild 01 – Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck
Der Herrmann strahlt vor sich hin
Der Herrmann strahlt vor sich hin

 

Journalismus/Graswurzel-Journalismus:
Wie bereits eben erwähnt, hat sich das Bild des Blogs stark gewandelt. Der alleinige Autor des Blogs war/ist unzufrieden mit der etablierten Medienlandschaft. Diese liefert hochwertige Journalistische Arbeit aber nicht immer mit Themen an denen auch eine Jüngere Zielgruppe oder allgemein die breite Masse durch Gesellschaftliche Entwicklungen interessiert ist.

Aus diesen Grund habe ich mich entschieden nicht nur mit einen Thema unzufrieden zu sein, sondern auch aktiv zu handeln. Wenn nicht wir handeln wer sollte es dann machen.
Sollen wir warten bis sich die Zustände von alleine ändern? Nein wir müssen aktiv handeln.

1000 Jahre Bellersen - Bild 32 - Landrat Herr Friedhelm Spieker
1000 Jahre Bellersen – Bild 32 – Landrat Herr Friedhelm Spieker

Ab beginn des 02.Quartals begann der Blog zunehmend mit der Veröffentlichung von eigenen lokalen Nachrichten. In Laufe des Jahres professionalisierte sich diese Tätigkeit zunehmend aber alles weiterhin in privaten Rahmen es gibt hinter diesen Blog keine Firma oder sonstiges.

Es werden die Grundregeln des Journalistischen Arbeitens eingehalten, die Artikeln bleiben Neutral, liefern die Quellenangaben und leiten den Lesern nicht in eine Richtung sondern regen ihn dazu an selber kritisch zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden.

1000 Jahre Bellersen - Bild 01
1000 Jahre Bellersen – Bild 01

Diese Form des Journalismus nennen einige oder vielmehr die etablierten Medien „Graswurzel-Journalismus“. Wir Bürger berichten eigenständig, neutral, unabhängig und wertfrei über lokale Geschehnisse oder über bestimmte Themen. Das Problem hierbei ist primär das wir Bürger meistens keine „Professionelle“ Ausbildung in der Medienlandschaft haben und die Wahrscheinlichkeit besteht das wir die die Prinzipien die guten Journalismus ausmachen über Bord werfen und es einen Wildwuchs an Qualität und Quantität gibt.

Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 - Bild 02 - Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)
Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 – Bild 02 – Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)

Das etablierte Bild von Medien ändert sich somit vor allen durch uns selber und durch Technische Fortschritte die diese neue Form der Medienarbeit vereinfachen. Man darf nicht immer alles kritisieren nur weil es neu ist. Nein man sollte jede Form der Medien stets kritisch begutachten und sich selbst ein Bild dadrüber machen welchen Quellen man trauen darf und wenn ja warum.

Partizipativer Journalismus ist die Tätigkeit eines Bürgers oder einer Gruppe von Bürgern, die eine aktive Rolle im Prozess der Recherche, des Berichtens, des Analysierens sowie des Verbreitens von Nachrichten und Informationen einnehmen. Ziel dieser Partizipation ist die Bereitstellung von unabhängigen, verlässlichen, genauen, ausführlichen und relevanten Informationen, die eine Demokratie benötigt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzel-Journalismus#cite_note-3 01.01.2016 13.05 Uhr

Youtube-Kanal:
In unseren Informationszeitalter bestehen Nachrichten/Informationen nicht nur aus Wort und Schrift gepaart mit Bildern sondern auch aus bewegten Bildern. Daher habe ich einen Youtube-Kanal aufgemacht und veröffentliche in regelmäßigen Abständen Videos zu lokalen Themen oder Veranstaltungen. Hier sind einige Videos zu bedeutenden lokalen Themen wie 1000 Jahr feiern oder der Verleihung von Medaillen dabei.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Videos
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Videos

 

Technologie/IT-Blog:
Wie unschwer zu erkennen ist berichtet dieser Blog über lokale Themen in OWL und nicht über technische oder Gesellschaftliche Themen die einen informationstechnischen Bezug haben. Aus diesen Grund habe ich einen zweiten Blog der genau über diese Themen berichtet und über viele weitere Themen mehr eröffnet.

Der Adresse des Blogs lautet www.techkultur.de

Jahresrückblick 2015 - Bild 01
Jahresrückblick 2015 – Bild 01

Hier kann der Leser viele hochwertige Artikel zu Microsoft, zur Programmierung und zu technisch gesellschaftlichen Themen finden. Im Jahr 2016 wird der Blog stark ausgebaut werden.

 

Zahlen, Daten, Fakten:
Im Jahr 2015 haben 12576 Leser diesen Blog besucht und sich in diversen Artikeln informiert und diese kommentiert. Der Blog hatte zunehmend über lokale Themen in OWL berichtet und dies stark ausgebaut.

Jahresrückblick 2015 - Bild 02
Jahresrückblick 2015 – Bild 02

Im Monat September gingen die Zugriffszahlen sehr stark nach oben, in diesen Zeitraum hatte dieser Blog über die Geschehnisse in Nieheim berichtet wie die Stadt mit den Mietern von Wohnobjekten umgegangen ist. Über das Thema haben Deutschlandweit 5 Fernsehsender 3 Radiosender und über 10 Deutschsprachige und 2 Internationale Zeitungen berichtet.

 

Leserbeteiligung/Feedback:
Im Zeitalter der neuen Medien wie einen Blog besteht immer die Möglichkeit Artikel zu kommentieren oder sich direkt mit den Autor auseinander zu setzen. In den Monaten Juni-Juli gab es bereits eine Umfrage zu Themen des Blogs.

Sollten sie Gedanken, Ideen oder Anregungen haben oder einfach einmal ein Feedback abgeben, so können sie dies jederzeit unter den Kontaktformular oder der folgenden E-Mail Adresse schreiben:

info@westfalenundich.de

Persönliche Empfehlungen des Jahres 2015:
Die folgenden Artikel sind rückblickend auf das Jahr 2015 sehr empfehlenswert.

Ausblick auf 2016:
Für das Jahr 2016 sind der Ausbau von Hintergrundartikeln zu lokalen Themen in Kreis Höxter geplant, hierneben wird ein Redesign des Blogs stattfinden das heißt das Aussehen wird überarbeitet und die Mobile Darstellung wird optimiert. Neben den regulären Artikeln werden auch zu einigen Veranstaltungen Videos produziert dies Format hat sich im Jahr 2015 bewährt.

Höhenfeuerwerk - Bild 07
Höhenfeuerwerk – Bild 07

Für das Jahr 2015 bedanke ich mich bei meinen festen und neuen Lesern/Leserinnen und freue mich mit euch auf das Jahr 2016.

Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße

In der Rosentalstraße wurde ein altes Fachwerkhaus abgerissen.

Steinheim - Abriss in der Rosentalstraße - Bild 02
Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße – Bild 02
Steinheim - Abriss in der Rosentalstraße - Bild 03
Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße – Bild 03

Zuletzt gab es in der 5. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses Steinheim im Tagesordnungspunkt 12.3, die Information das ein Auftrag dem Abbruchunternehmen bereits erteilt wurde.

Steinheim - Abriss in der Rosentalstraße - Bild 01
Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße – Bild 01
Steinheim - Abriss in der Rosentalstraße - Bild 02
Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße – Bild 02

Somit ist der Steinheimer Ring um ein altes marode Gebäude(es fielen bereits einige Ziegel herunter) ärmer.

Steinheim - Abriss in der Rosentalstraße - Bild 01
Steinheim – Abriss in der Rosentalstraße – Bild 01

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Der rote Riesenstuhl

Die Stadt Steinheim war in ihrer Vergangenheit eine große Möbelstadt(vergleich 1950 und 2015). In der Gegenwart hat sich das Bild der Stadt in mehreren Gesichtspunkten geändert. Die glorreiche Vergangenheit in den Bereich der Holzindustrie können Besuchern heute in Möbelmuseum Steinheim sehen.
Die Vergangenheit wird nun deutlich lebendig und stellt eine Brücke zur Gegenwart da.

Zum Reineccius-Markt wurde ein roter Riesenstuhl hergestellt.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Licht und Schatten - Bild 04
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Licht und Schatten – Bild 04

Der rote Riesenstuhl ist größer als ein Auto(vgl. letzt, Bild des Artikels), rot und wurde in Steinheim gefertigt. Die Steinheimer Möbelmanufaktur hat das Kunstwerk geschaffen. Der Standort während des Reineccius-Marktes war vor der Sparkasse Steinheim.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Der rote Riesenstuhl - Bild 02
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Der rote Riesenstuhl – Bild 02
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Der rote Riesenstuhl - Bild 03
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Der rote Riesenstuhl – Bild 03

In unteren Bild ist ein kleiner Größenvergleich zu sehen.Der Stuhl hatte am Abend/Nacht Kerzenschein und beleuchtete somit einen kleinen teil des Reineccius-Markts.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Der rote Riesenstuhl - Bild 01
Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Der rote Riesenstuhl – Bild 01

 

Die Zukunft des Stuhls
Der rote Riesenstuhl kann nicht nur eine Attraktion auf den Reineccius-Markt sein, nein sondern auch ein Zeichen. Ein Zeichen für die Vergangenheit der Möbelstadt Steinheim. Der kommende Aufenthaltsort wird entweder vor den Möbelmuseum Steinheim oder im Emmerauenpark sein.

 

Weiterführende Informationen:

Intern:
Verleihung der Reineccius-Medaille
Beleuchtung
Bühnenprogramm
Feuershow

Archiv:
Reineccius-Markt 2013

Externe Internetseiten:
Steinheimer Möbelmanufaktur 
Möbelmuseum Steinheim