Die LightArt 2015 am Hermannsdenkmal

Das Festival „LightArt 2015“ in Detmold welches Im Zeitraum 19.03. – 28.03.2015 stattfand ist bereits wieder zu Ende. Der Blog war ab 27.03.2015 ab 19:43 Uhr bei der LightArt 2015 am Hermannsdenkmal in Detmold.

Am Anfang des Geländes fanden sich ein Wasserspiel, Zelte und unterschiedlich beleuchtete Bäume wieder.

Die LightArt 2015 beim Hermannsdenkmal im Jahr 2015

Die LightArt 2015 beim Hermannsdenkmal im Jahr 2015

Die Bäume gaben einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Lichterspiel am Hermann.

Die LightArt 2015 und ihre Bäume

Die LightArt 2015 und ihre Bäume

Beim langsamen nähern des Hermanns war bereits eine Laserhow mit einer Feuerperformance aktiv. Es war schon sehr komisch eine leere Straße(Weg zum Hermann) vor sich zu haben und am Ende des Pfades Laserstrahlen in alle Richtungen zu sehen. Es war schon fast surreal in einer Wald Atmosphäre grüne Laserstrahlen zwischen den Bäumen zu erblicken. Mit jedem Schritt war die sehr gute Performance zu sehen, die Installation der Laser/Anlage war so gestaltet das der Zuschauer vor einer kurzfristigen Absperrung stand und vor sich einerseits eine Lasershow und eine Feuerperformance hatte, vor der Absperrung die nach der Show wieder freigegeben wurde konnte man die Show sehr gut sehen und erleben.

Der Herrmann strahlt vor sich hin

Der Herrmann strahlt vor sich hin

Nach der ersten Lasershow die der Besucher am diesen Abend erleben durfte war der Hermann für den Besucher freigegeben und man konnte sich fort bewegen. Die Installation strahlte jede Säule der des Sockels an und war schön anzusehen. Der Himmel wurde von großen Scheinwerfer in unterschiedlichen Richtungen beleuchtet die Lichtkegel wanderten.

Das Hermannsdenkmal und seine Lichtkegel

Das Hermannsdenkmal und seine Lichtkegel

Es kam nun die Zeit wo sich Langzeitbelichtungen anboten, den die Kurze Zeitpause wo keine aktive Show zu sehen war gab Möglichkeiten um Bsp.: 20 – 30 Sekunden Belichtungen zu ermöglichen.

Nach gefühlten 10-30 Minuten ging die nächste Show los, das Personal hat einen hierzu informiert und der Zuschauer musste wieder zur Absperrung.

Die Show die nun folgte war 9:29 Minuten lang und wurde von Musik, Feuer und Lasern begleitet. Die Musik war auf die Show abgestimmt und mit der steigender Laufzeit wurde die Musik und die Show lebendiger und beschleunigte sich.

Abschließend zur Parkthematik:
Die Auffahrt von Heiligenkirchen war als Zufahrtsstraße gesperrt und stand somit nicht als Möglichkeit zur Verfügung die Straße rauf zu fahren und einen kostenfreien Parkplatz zu verwenden.(Mark. Parkflächen/Freie Parkflächen). Als Besucher musste man somit sofern man den ca. 2 Kilometer langen Weg bergauf zu Fuß nicht gehen wollte, umzukehren und den Kostenpflichten Parkplatz beim Hermann in Anspruch zu nehmen. Die Höhe der Parkgebühren von 2 € ist nicht sehr hoch, aber aus zuverlässiger Quelle habe ich die Information das es letztes Jahr möglich war den Alternativ Parkplatz zu verwenden.

Ergebnis:

+ Performance(gut abgestimmt)
+ Eintrittpreis(8 € für den Zeitraum 18-00 – 24:00 für theo. alle Shows)
– Parkkosten(2 €… die Möglichkeit zum kostenfreien Parken existierte nicht in der Nähe)

Weiterführende Informationen:

Eintritt(Erw.): 8 €
Parkkosten: 2 €
Öffnungszeiten(Sa. So.): 18.00 – 24.00 Uhr
Bildergalerie(intern)
LightArt(extern)

Steinheim – Karneval 2015

Dieser Artikel zeigt einige Impressionen von Rosenmontagsumzug auf Karneval in Steinheim.

Umzug:
Es folgen einige Bilder von Umzug in Steinheimer Ring.

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 06

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 06

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 03

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 03

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 04

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 04

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 02

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 02

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 01

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 01

Rathaus:
Um 10.03 Uhr begann der Einzug ins Rathaus.

Steinheim - Karneval 2015 - Bild 05

Steinheim – Karneval 2015 – Bild 05

 

Weiterführende Informationen:

Externe Internetseiten:
Steinerheimer Karnevalsgesellschaft

Die Emmerbrücke wurde eröffnet

In Steinheim wurde nun die neue Emmerbrücke im Emmerauenpark am 29.08.2014 eröffnet.

Bei der Fertigstellung kam es immer wieder zu Verzögerungen. In Mai-Juni stand einfach die unfertige Brücke abgesperrt herum ohne das etwas gemacht wurde. Dieser Artikel zeigt Bild-Material des Fortschritts beim Bau der Brücke.

18.01.2014
Dieser Zeitpunkt zeigt den künftigen Ort der Brücke. Die Bauarbeiten haben noch nicht angefangen.

Die Emmerbrücke wurde eröffnet - Bild 01

Die Emmerbrücke wurde eröffnet – Bild 01

01.05.2014
Das Hauptelement der Brücke steht bereits.

Die Emmerbrücke wurde eröffnet - Bild 03

Die Emmerbrücke wurde eröffnet – Bild 03

24.05.2014
Bis auf die Absperrung der Brücke ist nichts passiert.

Die Emmerbrücke wurde eröffnet - Bild 04

Die Emmerbrücke wurde eröffnet – Bild 04

05.09.2014
Die Brücke wurde bereits am  29.08. eröffnet sie ist nun begehbar.

Die Emmerbrücke wurde eröffnet - Bild 02

Die Emmerbrücke wurde eröffnet – Bild 02

Stadtvilla wird abgerissen

In Steinheim existierte viele Jahre eine leer stehende Villa die seit den 90er nicht mehr bewohnt wurde. Das Gelände sah aus wie das Gebäude wild  aus. Alles wirkte verlassen und nie benutzt.

Im Zeitraum März 2014 wurde die Villa abgerissen. Die folgenden Bilder dokumentieren den Abbau.

08.03.2014
Der Abriss des Gebäudes ist bereits gestartet.

Stadtvilla wird abgerissen - Bild 01

Stadtvilla wird abgerissen – Bild 01

14.03.2014
Die letzten Überreste des Gebäudes werden entfernt. Der Schutt muss weg.

Stadtvilla wird abgerissen - Bild 02

Stadtvilla wird abgerissen – Bild 02

22.03.2014
Das Gebäude wurde nun entfernt und der Schutt wurde abgetragen es existieren Schutt-berge. Das Gelände ist weiterhin umzäunt und kann nicht betreten werden.

Stadtvilla wird abgerissen - Bild 03

Stadtvilla wird abgerissen – Bild 03

Reineccius-Markt und Verleihung der Reineccius-Medaille 2013

Verleihung der Reineccius-Medaille: v.l. Ralf Kleine, Frank Golüke, Felix Finkbeiner(Mitte), Prof. Klaus Töpfer und Joachim Franzke(Bürgermeister der Stadt Steinheim)

Am 02.November waren wieder rund 2000 Lichter und 300 Strahler die Gebäude des Stadtrings und die Nacht erhellen. Diese fanden sich fast ausschließlich im sogenannten „Reineccius – Ring“ wieder. Dies sind die Straßen die sich wie ein Ring um die Kernstadt der Stadt Steinheim legen. Die Reineccius-Medaille wird ab 2008 regelmäßig an Menschen vergeben die als „Querdenker und Pioniere“ ihrer Zeit gelten.

Bahnhof in Steinheim

Bahnhof in Steinheim

Um den Zeitraum von 15.30 bis 18.00Uhr fand die Verleihung  am Markplatz in einen aufgebauten Festzelt statt. Versammelt waren Vereine, Bürger, Gäste und der Bürgermeister.

Lichtspiel beim Reineccius-Markt 2013

Lichtspiel beim Reineccius-Markt 2013

Die Übergabe an den nunmehr 6 Träger der Reineccius-Medaille Felix Finkbeiner fand um 17.39Uhr statt. Felix Finkbeiner hat 2007 die Schülerinitiative „Plant-for-the-Planet“ ins Leben gerufen. Deren Ziel es ist den Menschen ein Bewusstsein für den Klimawandel und globale Gerechtigkeit zu schaffen. Bekannt wurde die Schülerinitiative durch das pflanzen von Bäumen und „Plant-for-the-Planet-Akademien“ bei welchen Schüler für die Klimaproblematik sensiblibisert werden. Felix Finkbeiner hielt zusammen mit 4 weiteren Kindern am 02.Februar 2011 vor der Vereinten Nationen eine Rede.

Verleihung der Reineccius-Medaille: v.l. Ralf Kleine, Frank Golüke, Felix Finkbeiner(Mitte), Prof. Klaus Töpfer und Joachim Franzke(Bürgermeister der Stadt Steinheim)

Verleihung der Reineccius-Medaille

Träger der Reineccius-Medaille

Jahr Person
2008 Prof. Dr. Klaus Töpfer
2009 Dr. Tanja Busse
2010 Dr. Franz Walter
2011 Prof. Dr. Heribert Wiedemeier
2012 Dr. Norbert Allnoch
2013 Felix Finkbeiner

Quellennachweis:

Reiner Reineccius
Plant-for-the-Planet
Reineccius-Medaille
Rede vor der UN – Plant-for-the-Planet

1 30 31 32