Steinheim – Neue Knoten des Freifunk Hochstift

Das Netzwerk der Freifunk Initiative wächst unaufhaltsam. In der Region die von Freifunk Hochstift abgedeckt wird befinden sich 1078 Knoten. Hiervon sind 7 in Steinheim. Am Anfang dieser Woche waren es noch 5 Knoten nun sind es 7.

Steinheim - Neue Knoten des Freifunk Hochstift - Bild 01

Steinheim – Neue Knoten des Freifunk Hochstift – Bild 01

Die zwei neuen Knoten wurden von Blogbetreiber aufgestellt und bilden mit zwei weitern Knoten ein Netzwerk. Das bedeutet das die Knoten sich untereinander per WLAN verbinden und die Internetverbindung teilen. Somit ist es möglich einen WLAN-Router komplett ohne Internet aufzustellen dieser wird per WLAN mit den Internet der anderen Knoten versorgt.

In der Stadt Steinheim ist dies somit ein geballte Ansammlung von 4 Routern in unmittelbarer Nähe die eine Netzwerk zusammenbilden solche Netzwerke gibt es in Großstädten wie Paderborn häufiger in ländlichen Gebiet sind die Router in der Regel weiter auseinander und versorgen sich normalerweise nur selbst.

Steinheim - Neue Knoten des Freifunk Hochstift - Bild 02

Steinheim – Neue Knoten des Freifunk Hochstift – Bild 02

Es gilt zu beachten das in der Stadt Brakel auch regelmäßig neue Knoten entstehen und sich in Kreis Höxter langsam eine eigene Community bildet.

Steinheim - Freifunk Hochstift - Bild 02

Steinheim – Freifunk Hochstift – Bild 02

Weiterführende Informationen:

Intern:
Artikel 1: Freifunk Hochstift in Steinheim
Blog: www.techkultur.de

Extern:
Freifunk Brakel
Freifunk Hochstift 

Jahresrückblick 2015

Der Jahresrückblick 2015 ist eine ganzheitliche Betrachtung des letzten Jahres und gliedert sich in mehren Themen. Der Artikel gibt die persönlichen Eindrücke und Erlebnisse des Autors wieder und hierneben einen Ausblick auf die Themen des Jahres 2016.

Fotografie:
Zum Anfang des Jahres hatte der Blog noch sein altes Gesicht und veröffentlichte hauptsächlich noch Fotos aus den Raum OWL und konzentrierte sich Primär auf die Fotografie.

In laufe des Jahres wandelte sich dieses Bild und der Blog wurde stark ausgebaut und neu positioniert.

Osterräderlauf Lügde - Bild 03

Osterräderlauf Lügde – Bild 03

Sternenfotografie im Kreis Höxter - Bild 01 - Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck

Sternenfotografie im Kreis Höxter – Bild 01 – Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck

Der Herrmann strahlt vor sich hin

Der Herrmann strahlt vor sich hin

 

Journalismus/Graswurzel-Journalismus:
Wie bereits eben erwähnt, hat sich das Bild des Blogs stark gewandelt. Der alleinige Autor des Blogs war/ist unzufrieden mit der etablierten Medienlandschaft. Diese liefert hochwertige Journalistische Arbeit aber nicht immer mit Themen an denen auch eine Jüngere Zielgruppe oder allgemein die breite Masse durch Gesellschaftliche Entwicklungen interessiert ist.

Aus diesen Grund habe ich mich entschieden nicht nur mit einen Thema unzufrieden zu sein, sondern auch aktiv zu handeln. Wenn nicht wir handeln wer sollte es dann machen.
Sollen wir warten bis sich die Zustände von alleine ändern? Nein wir müssen aktiv handeln.

1000 Jahre Bellersen - Bild 32 - Landrat Herr Friedhelm Spieker

1000 Jahre Bellersen – Bild 32 – Landrat Herr Friedhelm Spieker

Ab beginn des 02.Quartals begann der Blog zunehmend mit der Veröffentlichung von eigenen lokalen Nachrichten. In Laufe des Jahres professionalisierte sich diese Tätigkeit zunehmend aber alles weiterhin in privaten Rahmen es gibt hinter diesen Blog keine Firma oder sonstiges.

Es werden die Grundregeln des Journalistischen Arbeitens eingehalten, die Artikeln bleiben Neutral, liefern die Quellenangaben und leiten den Lesern nicht in eine Richtung sondern regen ihn dazu an selber kritisch zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden.

1000 Jahre Bellersen - Bild 01

1000 Jahre Bellersen – Bild 01

Diese Form des Journalismus nennen einige oder vielmehr die etablierten Medien „Graswurzel-Journalismus“. Wir Bürger berichten eigenständig, neutral, unabhängig und wertfrei über lokale Geschehnisse oder über bestimmte Themen. Das Problem hierbei ist primär das wir Bürger meistens keine „Professionelle“ Ausbildung in der Medienlandschaft haben und die Wahrscheinlichkeit besteht das wir die die Prinzipien die guten Journalismus ausmachen über Bord werfen und es einen Wildwuchs an Qualität und Quantität gibt.

Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 - Bild 02 - Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)

Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 – Bild 02 – Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)

Das etablierte Bild von Medien ändert sich somit vor allen durch uns selber und durch Technische Fortschritte die diese neue Form der Medienarbeit vereinfachen. Man darf nicht immer alles kritisieren nur weil es neu ist. Nein man sollte jede Form der Medien stets kritisch begutachten und sich selbst ein Bild dadrüber machen welchen Quellen man trauen darf und wenn ja warum.

Partizipativer Journalismus ist die Tätigkeit eines Bürgers oder einer Gruppe von Bürgern, die eine aktive Rolle im Prozess der Recherche, des Berichtens, des Analysierens sowie des Verbreitens von Nachrichten und Informationen einnehmen. Ziel dieser Partizipation ist die Bereitstellung von unabhängigen, verlässlichen, genauen, ausführlichen und relevanten Informationen, die eine Demokratie benötigt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzel-Journalismus#cite_note-3 01.01.2016 13.05 Uhr

Youtube-Kanal:
In unseren Informationszeitalter bestehen Nachrichten/Informationen nicht nur aus Wort und Schrift gepaart mit Bildern sondern auch aus bewegten Bildern. Daher habe ich einen Youtube-Kanal aufgemacht und veröffentliche in regelmäßigen Abständen Videos zu lokalen Themen oder Veranstaltungen. Hier sind einige Videos zu bedeutenden lokalen Themen wie 1000 Jahr feiern oder der Verleihung von Medaillen dabei.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Videos

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Videos

 

Technologie/IT-Blog:
Wie unschwer zu erkennen ist berichtet dieser Blog über lokale Themen in OWL und nicht über technische oder Gesellschaftliche Themen die einen informationstechnischen Bezug haben. Aus diesen Grund habe ich einen zweiten Blog der genau über diese Themen berichtet und über viele weitere Themen mehr eröffnet.

Der Adresse des Blogs lautet www.techkultur.de

Jahresrückblick 2015 - Bild 01

Jahresrückblick 2015 – Bild 01

Hier kann der Leser viele hochwertige Artikel zu Microsoft, zur Programmierung und zu technisch gesellschaftlichen Themen finden. Im Jahr 2016 wird der Blog stark ausgebaut werden.

 

Zahlen, Daten, Fakten:
Im Jahr 2015 haben 12576 Leser diesen Blog besucht und sich in diversen Artikeln informiert und diese kommentiert. Der Blog hatte zunehmend über lokale Themen in OWL berichtet und dies stark ausgebaut.

Jahresrückblick 2015 - Bild 02

Jahresrückblick 2015 – Bild 02

Im Monat September gingen die Zugriffszahlen sehr stark nach oben, in diesen Zeitraum hatte dieser Blog über die Geschehnisse in Nieheim berichtet wie die Stadt mit den Mietern von Wohnobjekten umgegangen ist. Über das Thema haben Deutschlandweit 5 Fernsehsender 3 Radiosender und über 10 Deutschsprachige und 2 Internationale Zeitungen berichtet.

 

Leserbeteiligung/Feedback:
Im Zeitalter der neuen Medien wie einen Blog besteht immer die Möglichkeit Artikel zu kommentieren oder sich direkt mit den Autor auseinander zu setzen. In den Monaten Juni-Juli gab es bereits eine Umfrage zu Themen des Blogs.

Sollten sie Gedanken, Ideen oder Anregungen haben oder einfach einmal ein Feedback abgeben, so können sie dies jederzeit unter den Kontaktformular oder der folgenden E-Mail Adresse schreiben:

info@westfalenundich.de

Persönliche Empfehlungen des Jahres 2015:
Die folgenden Artikel sind rückblickend auf das Jahr 2015 sehr empfehlenswert.

Ausblick auf 2016:
Für das Jahr 2016 sind der Ausbau von Hintergrundartikeln zu lokalen Themen in Kreis Höxter geplant, hierneben wird ein Redesign des Blogs stattfinden das heißt das Aussehen wird überarbeitet und die Mobile Darstellung wird optimiert. Neben den regulären Artikeln werden auch zu einigen Veranstaltungen Videos produziert dies Format hat sich im Jahr 2015 bewährt.

Höhenfeuerwerk - Bild 07

Höhenfeuerwerk – Bild 07

Für das Jahr 2015 bedanke ich mich bei meinen festen und neuen Lesern/Leserinnen und freue mich mit euch auf das Jahr 2016.

Steinheim – Silvester -> Neujahr 2016

In der Steinheimer Innenstadt begann das Neujahr 2016 mit einen buten Feuerwerk.

Steinheim - Silvester -> Neujahr 2016 - Bild 01

Steinheim – Silvester -> Neujahr 2016 – Bild 01

Es waren mehr als 47 Personen anwesend und feierten mit Getränken, Raketen und Böllern. Dies Jahr war auffällig das auch viele neue Bewohner(Flüchtlinge) an den Neujahrstraditionen teilnahmen. Die Feierlichkeiten verliefen friedlich ab.

Steinheim - Silvester -> Neujahr 2016 - Bild 03

Steinheim – Silvester -> Neujahr 2016 – Bild 03

Um ca. 0.24 Uhr war der Großteil des Feuerwerks in der Innenstadt wieder vorbei. In einen subjektiven Vergleich zu den Vorgänger Jahren fällt auf das dies Jahr das Feuerwerk kleiner ausfiel. Die Gründe hierfür sind noch nicht bekannt.

Steinheim - Silvester -> Neujahr 2016 - Bild 02

Steinheim – Silvester -> Neujahr 2016 – Bild 02

Kreis Höxter – Frühling im Dezember?

Im Jahr 2015 herrschen im Dezember teilweise frühlingshafte Temperaturen um die 12 Grad. Die für den Dezember verhältnismäßige hohe Temperatur hat somit direkte Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierwelt.

Kreis Höxter - Frühling im Dezember? - Bild 01

Kreis Höxter – Frühling im Dezember? – Bild 01

Es könnten somit folgende Auswirkungen auftreten. Die Tierwelt stellt sich auf den Nachwuchs ein da es einerseits warm ist und ausreichend Futter zur Verfügung steht. Hierneben sind zahlreiche Insekten aktiv einigen Tieren nicht nur als Futter dienen sondern auch den Bäumen zusetzen können.

Kreis Höxter - Frühling im Dezember? - Bild 02

Kreis Höxter – Frühling im Dezember? – Bild 02

Sobald die Temperatur doch noch runtergehen sollte könnten die blühenden Pflanzen eingehen oder diesen stark zugesetzt werden, die Tierwelt müsste wieder in Winterschlaf und ihren Biorhythmus neu einstellen.Mögliche Tiere die sich um ihre Brut kümmern könnten ein Problem erhalten.

Steinheim – Freifunk Hochstift

In der Innenstadt Steinheims in der Nähe des Rathauses und der Kirche St. Marien Steinheim befindet sich nun ein öffentliches freies und kostenloses WLAN. Das neue WLAN ist teil des Freifunk Netzwerkes und wurde durch den Freifunk Hochstift realisiert.

Steinheim - Freifunk Hochstift - Bild 01

Steinheim – Freifunk Hochstift – Bild 01

Die Freifunk Initiative hat das ziel offene Netzwerke aufzubauen die aus sogenannten Knoten(WLAN-Netze) bestehen die sich miteinander sofern in Reichweite wiederum untereinander verbinden. Die Idee dahinter ist das niemand das Netz beherrscht.

Steinheim - Freifunk Hochstift - Bild 02

Steinheim – Freifunk Hochstift – Bild 02

Wie eben bereits erwähnt ist es das Netzwerk oder das WLAN nicht nur kostenlos sofern auch frei. Diese zwei Punkte werden leicht verwechselt aber es besteht hier ein kleiner Unterschied. Das freie WLAN freifunk wird von mehreren Nutzern täglich verwendet, Auf der Online-Karte von Freifunk Hochstift kann man in Internet nachvollziehen wie viele Nutzer online sind. In der Regel sind es in der Steinheimer Innenstadt ca. 10 Nutzer.

Ausprobieren:
Wer einmal das Freifunk-Netzwerk ausprobieren will benötigt einfach ein WLAN fähiges Endgerät und muss in die Innenstadt zum Rathaus.

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 03

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 03

Hier angekommen hat Empfang. Die Sende/Empfangsantenne ist gut im oberen Bereich des Rathauses positioniert.

Steinheim - Freifunk Hochstift - Bild 03

Steinheim – Freifunk Hochstift – Bild 03

Weiterführende Informationen:

Intern:
Artikel: Steinheim – Neue Knoten des Freifunk Hochstift
Blog: www.techkultur.de

Extern:
Freifunk Hochstift 

Modellbahn- und Spielzeugbörse 2015

Am 13.12.2015 fand in der  Residenz Stadthalle Höxter die Modellbahn- und Spielzeugbörse 2015 statt. Es fanden sich Sammler, Modelleisenbahner, Interessierte und viele weitere in der Residenz Stadthalle wieder.

DSC_8068_c

Um ca. 11.14 waren 57 Personen anwesend. An den verschiedenen Ständen gab es alle bekannten Spurbreiten und diverse Angebote für die Kunden.

DSC_8070_c

Außerdem gab es viele weitere Objekte um die eigene Modellbahn zu erweitern sofern dies Hobby gepflegt wird. In den Kreisen der Modellbahner fehlt der Nachwuchs. Die Generation ab 1980 geht anderen Hobbys nach oder findet das Sammlen nicht attraktiv oder interessiert sich schlicht nicht mehr dafür.

Wie die Zukunft weitergeht ist nicht bekannt aber andere Hobbyarten wie das Briefmarken sammlen fehlt ebenso der Nachwuchs im Jahr 2014 löste sich ein Briefmarkenclub in Kreis Höxter auf.

DSC_8071

Weiterführende Informationen:

Extern:

Modellbahn- und Spielzeugbörse Kreis Höxter 

Steinheim – Flüchtlingssituation

Update, 21.03.2016
Der Artikel wurde um weitere Zahlen, Daten und Fakten ergänzt.

Dieser Artikel erläutert sachlich und aus einem neutralen Standpunkt heraus, die Flüchtlingssituation im Stadtgebiet Steinheim, sowie allen Dörfer hierzu.

Kurzbeschreibung der IST-Situation:
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels leben in Steinheim 307 Flüchtlinge aus 28 Ländern. Die Anzahl der freiwilligen Helfer beträgt mindestens 43 oder mehr(ca. 60 Personen). Im Gemeindezentrum der evangelischen Kirche Steinheims gibt es jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr einen Treffpunkt „Cafe International“ für interessierte Bürger, Helfer und Flüchtlinge. Hierneben existiert seit Ende des Jahres der Verein „Steinheim International“ der aus einer Initiative hervorgeht die Bedürftigen helfen möchte.

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 03

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 03

Das Sachgebiet Soziales der Stadt Steinheim bleibt in den Monaten November und Dezember 2015 mittwochs ganztägig geschlossen. Diese Maßnahme ist/war erforderlich damit das gestiegene Auftragsvolumen in einen kurzen Zeitraum besser bearbeitet werden kann.

Tabelle zur Entwicklung der Flüchtlingszahl in Stadtgebiet Steinheim:
Die Tabelle beruht auf öffentlich zugängliche Daten und gibt den zeitlichen Verlauf der Flüchtlingszahl in Stadtgebiet Steinheim inklusive aller Dörfer mit Quellenangabe wieder.

Datum : Flüchtlinge: Quelle:
2012 19 12. Sitzung des Stadtrates Steinheims 2016 von 18.01.2016 – Tagesordnungspunkt 2
2013 26 12. Sitzung des Stadtrates Steinheims 2016 von 18.01.2016 – Tagesordnungspunkt 2
2014 42 12. Sitzung des Stadtrates Steinheims 2016 von 18.01.2016 – Tagesordnungspunkt 2
20.01.2015 65 6. Sitzung des Stadtrates von 09.02.2015 – Tagesordnungspunkt 4 a
06.05.2015 99 2. Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales – Tagesordnungspunkt 6
25.09.2015 161 Neue Westfälische http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/hoexter/hoexter/20578979_Wie-Kreis-und-Staedte-die-Fluechtlinge-unterbringen.html
04.11.2015 220 3. Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales  -Tagesordnungspunkt  3
09.11.2015 241 10. Sitzung des Stadtrates Steinheims 2015 von 09.11.2015
18.11.2015 244 Offizielle Internetseite der Stadt:

http://www.steinheim.de/Quicknavigation/Start/Willkommenskultur-in-Steinheim.php?object=tx%7c2207.1&ModID=7&FID=2207.905.1&NavID=2207.7

03.12.2015 282 Steinheimer Blickpunkt Ausgabe 522 von 03.12.2015
11.12.2015 307 11. Sitzung des Stadtrates – Tagesordnungspunkt 11 a
15.01.2016 339 12. Sitzung des Stadtrates Steinheims 2016 von 18.01.2016 – Tagesordnungspunkt 2
16.02.2016 347 Offizielle Internetseite der Stadt:

http://www.steinheim.de/Quicknavigation/Start/Haushaltsplan-2016.php?object=tx%7c2207.1&ModID=7&FID=2207.930.1&NavID=2207.7

26.02.2016 349 Steinheim Erleben
Nr. 96 – 26. Februar 2016
Amtliche Bekanntmachung der Stadt Steinheim
16.03.2016 354 Offizielle Internetseite der Stadt:

http://www.steinheim.de/Quicknavigation/Start/Der-B%C3%BCrgermeister-informiert.php?object=tx%7c2207.1&ModID=7&FID=2207.933.1&NavID=2207.7

In der 10. Sitzung des Stadtrates Steinheims der am 09.11.2015 stattfand  gab es zusätzlich eine kurze Übersicht der Nationalitäten bei den Flüchtlingen. Die folgende Tabelle gibt den Prozentsatz der größten Personengruppen an.

Nationalität: Anzahl Personen: Prozentsatz:
Syrien 104 43,15 %
Albanien 31 12,80 %

Das Verhältnis zwischen einzeln stehenden Personen zu Familien beträgt: 70 zu 30. Diese Information wurde von Bürgermeister am 18.01.2016 in der 12.Sitzung des Stadtrates Steinheim im Tagesordnungspunkt 2 präsentiert.

Cafe International und Freiwillige Helfer
In Steinheim gibt es jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirche Steinheims einen Treffpunkt für Helfer, Interessierte Bürger und Flüchtlinge. Hier werden ca. 11 Sprachkurse in freiwilliger Arbeit angeboten und hierneben findet ein Austausch und die Organisation(Unterstützung bei Anträgen, Möbeltransport und vieles weitere statt). Neben den offiziellen Angeboten der Volkshochschule und Unterkünften sind sehr viele Bürger in ihrer Freizeit engagiert und bringen sich ein, Deshalb ist eine Bestimmung des kompletten Umfangs der in Cafe International geleistet wird nur schwer zu definieren, jedoch ist jeder herzlich willkommen und kann Mittwochs vorbeikommen, sich informieren und gegeben falls bei Interesse selbst mitwirken.

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 02

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 02

Sprachkurse:
Bei den Sprachkursen liegt die Schwierigkeit dadrin das viele Menschen überhaupt gar keine oder nur sehr geringe deutsche Sprachkenntnisse besitzen. Es existierten ca. 11 Sprachkurse und diese sind individuell auf die Bedürfnisse der Gruppenmitglieder angepasst.

Das bedeutet, dass das Tempo, der Umfang und die Anzahl der Personen und die Mentalität des Lernens sehr unterschiedlich ausfallen kann. Die Sprachkurse werden von privaten Personen die auch sehr unterschiedliche Sprachfähigkeiten(Englisch, Arabisch, Französisch) und/oder berufliche Qualifikationen(Lehrer, Informatiker, etc.) besitzen betrieben. Neben den Sprachkursen findet in gewisser Art und Weiße auch ein kultureller Austausch statt.

Die Helfer erhalten neue Einblicke in nicht europäischen Länder und die Flüchtlinge in die deutsche Mentatlität und Kultur. Neben den Evangelischen Gemeindezentrum existiert die Kirche. Der Austausch erfolgt auf mehren Ebenen ob Sprache, Mentalität, Glaube oder in anderen Punkten.

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 01

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 01

Erfahrungen des Autors:
Bei den Sprachkursen helfen sich viele Personen untereinander. Hier übersetzten einige Teilnehmer von Englischen in das Arabische oder in eine andere Sprache um das eben erklärte Verständlich zu machen.

Vor- und Außerhalb der Sprachkurse ist auffällig das viele Personen, mit ihren Smartphones nach Übersetzungen in spezifischen Landessprachen suchen und finden und dies sehr erfolgreich sein kann.

Hierneben zeigten einige Personen dem Autor Sprachapps mit welchen man Sprachlektionen und Übungen Zeit und Orts unabhängig ausführen kann. Im ersten Augenblick herrscht noch eine gewisse Distanz aber nach ersten zaghaften Kontaktversuchen sind sehr viele Menschen sehr offen und erzählen aus ihren Leben, ihrer Heimat und ihrer Persönlichen Geschichte. Insgesamt kann man sagen das sehr viele Junge Männer und einige Familien in Cafe International auf die Helfer treffen.

Vorurteile:
Im Stadtgebiet Steinheim gibt es auch wie in anderen Teilen Deutschlands Vorurteile gegenüber fremden Menschen und oder zu gewissen Personengruppen. Die meisten dieser Vorurteile sind leicht zu entkräften und bestehen aus gewisser Distanz zwischen Einheimischen und neuen Menschen in Steinheim. Es existieren aber auch Ängste vor gewissen Personen. Dadurch das viele Menschen nur geringe oder gar keine Deutsche Sprachkenntnisse besitzen hört man in der Öffentlichkeit viele verschiedene Wörter aus diversen Sprachen.

Durch die offene oder lebhafte Mentatlität und beidseitige nicht existierende Sprachbrücke haben einige Steinheimer Sorge um sich und um ihre Sicherheit(Fußgängerzone oder in nicht gut beleuchtenden Straßen). Es gibt sicherlich auch Menschen die extreme Politische Meinungen oder Überzeugen besitzen aber hier liegen keine Informationen zu sodass hier keine Äußerung getroffen wird.

Bei Stadt Veranstaltungen wie dem Reineccius Markt 2015 konnten einige Sorgen abgebaut werden, hier waren einige Flüchtlinge bei den Auf- und Abbau sehr tatkräftig beteiligt.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Licht und Schatten - Bild 02

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Licht und Schatten – Bild 02

Unterkünfte:
Es existieren momentan 3 Unterkünfte und eine Vielzahl von angemieteten Wohnungen im Stadtgebiet Steinheim. In der Unterkunft nahe Goeken Backen in der Innenstadt gab ein Flüchtling die Info das auf einen Zimmer 3-4 Personen wohnen. Die Zahl konnte durch weitere Angaben nicht geprüft werden aber es ist anzunehmen das mehrere Personen auf einen Zimmer leben. Eine Küche soll außerdem von mehr als 15 Personen genutzt werden. Hier ist ab und zu das Problem das jemand die Küche aufräumen muss und sich alle anderen nicht dafür zuständig fühlen oder diese nicht in einen Ordnungsgemäßen Zustand hinterlassen haben.

Prognose:
Für die Zukunft sind Prognosen sehr ungenau da Ungeplante Ereignisse auftreten können und die Situation in Steinheim auch von überregionalen Entscheidungsträgern abhängig ist. Hiermit ist das Land und der Bund gemeint und die Politische Lage in Krisengebieten.

Unter der Annahme das die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angelika Merkel und die Bundesrepublik Deutschland ihren Kurs vorläufig weiterführen wird ist eine Zunahme, der Flüchtlinge in Steinheim und in der Bundesrepublik zu erwarten. Die wöchentliche Zuweisung für Steinheim beträgt ca. 15-20 Personen.

Es ist somit zu rechnen das Ende 2015 oder Anfang 2016 die Flüchtlingszahl auf über 300 Menschen anwächst und weitere Unterkünfte und oder Wohneinheiten in Betrieb genommen werden müssen. Die Stadt Steinheim wird weiter auf die ehrenamtlich tätigen Mitbürgerinnen und Mitbürger angewiesen sein.

Das Sozialamt das in November und Dezember 2015 seine Öffnungszeiten wegen unerledigten Arbeiten des Fachbereichs 3 gekürzt hat kann unter Umständen diese Kürzung der Öffnungszeiten in Folgejahr fortsetzen.

Steinheim - Bürgermeisterwahl 2015 - Titelbild

Steinheim – Bürgermeisterwahl 2015 – Titelbild

Dieser Punkt ist aber abhängig von den erledigten/unerledigten Arbeiten und von den maßgeblichen Entscheidungsträgern in der Stadt Steinheim.

Neues Wohnobjekt „Stadtwerke Steinheim“ bei Altenhagen:
Die Tabelle die sich zu Anfang des Artikels wiederfindet gibt die Anzahl der in Raum Steinheim lebenden Flüchtlinge wieder. Laut Info der 10.Ratssitzung der Stadt Steinheim von 09.11.2015 steigt wöchentlich die Anzahl der Personen um ca.15-20 Menschen. Hieraus resultiert der Bedarf nach neuen Wohneinheiten.

Als neues Wohnobjekt wird das alte Gebäude der Stadtwerke Steinheim in der Kernstadt bei Altenhagen in naher Zukunft in Betrieb genommen. Das Gebäude wird voraussichtlich für 50-75 Personen bereitstehen. Die Angabe der der Kapazität weicht je nach Zeitung ab.

Kapazität(Personen): Quelle:
50 Steinheimer Blickpunkt Nr. 522 vom 03.12.2015
75 Westfalenblatt Kreis Höxter Nr.290 vom 14.12.2015

Am 18.01.2016 in der 12.Sitzung des Stadtrates gab der Bürgermeister bekannt das 31 Personen in den ehemaligen Gebäuden der Stadtwerke Steinheim bei Altenhagen leben.

Öffentlich zugängliche Daten:
Die Zahlen, Daten und Fakten zu diesen Artikel basieren auf Öffentlich zugänglichen Daten die jederzeit transparent geprüft werden können Beispielhaft dient hier die 10.Ratssitzung der Stadt Steinheim vom 09.11.2015. Der Autor des Artikels war einerseits vor Ort und hat somit die Informationen direkt aus erster Hand und andererseits gibt es ein Protokoll welches die Zahlen alle belegt. Die anderen Zahlen können auf verlinkten Internetseiten jederzeit auch geprüft werden.

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 04

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 04

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 06

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 06

Steinheim - Flüchtlingssituation - Bild 05

Steinheim – Flüchtlingssituation – Bild 05

Weiterführende Informationen:
Intern:
Rats- und Bürgerinformationssystem
Artikel zu Nieheim

Externe Internetseiten:
Stadt Steinheim
Lokalzeitung: Onlinearitkel der Neuen Westfälischen vom 25.09.2015

Möbelmuseum – Krippenausstellung 2015

In Möbelmuseum Steinheim fand am Nikolaus, den 06.12.2015 eine Krippenausstellung statt bei der auch Krippen, Kreuze und andere Holz- und Wollprodukte gekauft werden konnten

Steinheim – Möbelmuseum - Krippenausstellung 2015 - Bild 01

Steinheim – Möbelmuseum – Krippenausstellung 2015 – Bild 01

Es konnten geschnitzte Krippen, Schnitzarbeiten von biblischen Motiven, Kreuze, Engel und Filzarbeiten angesehen und gekauft werden. Die Verkaufserlöse sollen an Christliche Familien die in Bethlehem leben gehen.

Steinheim – Möbelmuseum - Krippenausstellung 2015 - Bild 03

Steinheim – Möbelmuseum – Krippenausstellung 2015 – Bild 03

Die Verkaufsaktion die sonst in Möbelmuseum ungewöhnlich ist fand bereits am 22.11, am 29.11. und heute am  06.12.2015 statt.

Steinheim – Möbelmuseum - Krippenausstellung 2015 - Bild 02

Steinheim – Möbelmuseum – Krippenausstellung 2015 – Bild 02

Weiterführende Informationen:

Externe Internetseiten:
Möbelmuseum Steinheim

Hüttenzauber 2015 und Nikolaus

Am 04.12. und am 05.12.2015 fand in der Kernstadt der Steinheimer Hüttenzauber statt. Der Hüttenzauber umfasst 10 Hütten die im Halbkreis um den Steinheimer Kump angeordnet waren.

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 01

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 01

Bei den Hütten konnten traditionelle Weihnachtsprodukte  gekauft werden. Es gab es auch eine Musikalische Unterhaltung wie z.b. von  Saxophon-Ensemble Saxoholics oder dem Musikverein Steinheim.

Der Nikolaus kommt nach Steinheim
Für viele Kinder und Familien war der Besuch des Nikolaus am Samstag Nachmittag das Highlight. Hierzu passend kam die Jugendfeuerwehr Steinheim und die Feuerwehr Steinheim und haben den Zug von Bahnhof in die Innenstadt mit Fackeln begleitet.

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 02

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 02

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 03

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 03

Am Bahnhof wurde der Nikolaus am Bahnsteig 1 mit Musik und von vielen Jüngeren Personen freudig begrüßt. Es ging mit einen Traktor gemeinsam in die Innenstadt zum Steinheimer Rathaus.

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 04

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 04

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 05

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 05

In der Innenstadt hatte der Nikolaus viele glückliche strahlende Kinderaugen um sich die ihn umringt haben.

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 06

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 06

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 07

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 07

Beim Rathaus wurde die Nikolaus Ansprache gehalten und es ging mit der Verteilung von kleinen Geschenken bestehend aus Schokolade, Keksen und Obst los.

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 08

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 08

Steinheim - Hüttenzauber 2015 und Nikolaus - Bild 09

Steinheim – Hüttenzauber 2015 und Nikolaus – Bild 09

Weiterführende Informationen:

Externe Internetseiten:
Steinheimer Werbegemeinschaft e.V.

Kreis Höxter – Tausch- und Verschenkmarkt

Der Kreis Höxter betreibt im Internet einen Tausch- und Verschenkmarkt. Hier können kostenlos Gegenstände gesucht, verschenkt und getauscht werden. In unserer heutigen Welt sind viele Gegenstände noch gebrauchsfähig werden aber aus diversen Gründen(Trend, Style, bessere Geräte, etc.) nicht mehr genutzt.

Kreis Höxter - Tausch- und Verschenkmarkt - Bild 01

Kreis Höxter – Tausch- und Verschenkmarkt – Bild 01

Die Lebensdauer der Gegenstände wird durch den Tausch- und Verschenkmarkt verlängert und die Umwelt weniger belastet durch die Produktion neuer Warengüter.

Nutzungsregeln und sonstiges:
Das Portal ist für nicht kommerzielle Zwecke gedacht. Die Gegenstände dürfen nur eingetragen werden wenn diese verschenkt, getauscht oder gesucht werden. Hier neben dürfen natürlich nicht Gesetzes konforme Gegenstände angeboten werden. Eine Vollständige Beschreibung der Nutzungsregeln findet sich unter http://www.kreis-hoexter.de/buergerservice/online-dienstleistungen/abfallservice/tausch-und-verschenkmarkt.

Kreis Höxter - Tausch- und Verschenkmarkt - Bild 04

Kreis Höxter – Tausch- und Verschenkmarkt – Bild 04

Bei jeden Gegenstand der angeboten wird gibt es eine Beschreibung der den Artikel und das Tauschgut oder sonstiges näher definiert.

Kreis Höxter - Tausch- und Verschenkmarkt - Bild 02

Kreis Höxter – Tausch- und Verschenkmarkt – Bild 02

Es können sehr leicht neue Inserate aufgegeben werden unter http://www.kreis-hoexter.de/buergerservice/online-dienstleistungen/abfallservice/tausch-und-verschenkmarkt.

Hier kann der Benutzer neben der Beschreibung ein Bild und weitere Kontaktangaben ausfüllen.

Kreis Höxter - Tausch- und Verschenkmarkt - Bild 03

Kreis Höxter – Tausch- und Verschenkmarkt – Bild 03

Fazit:
Der Tausch- und Verschenkmarkt ist eine gute Plattform um eine Wiederverwendung von Gütern zu gewährleisten. Die Benutzung ist unkompliziert und kostenlos. Ein solches Portal ist seitens der Kreises eine gute Sache. Man muss bemerken das auf Sozialen Plattformen ähnliche Programme bereits etabliert sind. Der Tausch- und Verschenkmarkt des Kreises Höxters ist aber auch bereits seit Jahren aktiv:

Der Artikel möchte den Leser das Portal näher bringen hier drüber informieren da solche Portale nicht immer bekannt sind oder aus den Gedächtnis geraten und man dazu neigt Gegenstände weg zu werfen anstatt wiederzuverwenden nur eben das die Wiederverwendung von anderen Personen erfolgt.

Weiterführende Informationen:

Externe Internetseiten:

Tausch- und Verschenkmarkt

Steinheim – Illegale Müllentsorgung

In der Stadt Steinheim gibt es ein Problem mit illegaler Entsorgung von Abfall. Dieser Artikel möchte den Leser auf dieses Problem aufmerksam machen.

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 12

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 12

 

Zahlen,Daten, Fakten
In der nähe des Combi-Marktes(früher Minipreis-Markt) und in der nähe des Parkplatzes bei Goeken Backen in der Innenstadt wird Woche für Woche neuer Müll entsorgt. Im Zeitraum von 09.07.2015 – Heute(Datum des Artikels) nimmt die Menge des Mülls immer mehr zu

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 13

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 13

 

Beobachtungen:
Im Beobachtungszeitraum 09.07.2015 – 29.11.2015 wurde folgende Sachverhalte festgestellt. Die folgenden Beobachtungen beschränken sich primär auf die Stelle beim großen Parkplatz hinter Goeken Backen(Innenstadt).

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 01

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 01

In jeder Woche wird meist am Mittwoch, Freitagabend/Nacht oder am Samstagnachmittag neuer Müll platziert. Sofern man an diesen Tagen auf den Parkplatz sein Auto abstellt kann man immer wieder neuen Müll sehen.

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 04

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 04

In der Regel wird der Müll am Samstag von Mitgliedern der Kolpingsfamilie abgeholt, in bestimmten Wochen bei denen ein erhöhtes Müllaufkommen existiert wird der Müll auch an anderen Tagen oder mehrfach abgeholt.

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 07

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 07

 

Personen, Fahrzeuge und andere ungewöhnliche Gegebenheiten:

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 02

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 02

Es wurde folgende Ergebnisse und Beobachtungen gemacht. Der Fahrer eines Fahrzeuges mit Lipper Kennzeichen hat an einen Freitagabend seinen Müll entsorgt. Eine Frau hat einen Kronleuchter in den Abendstunden eines Freitags ebenfalls entsorgt.

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 03

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 03

Hierneben war eine Person so nett und hat einen Haufen von Papieren hinterlassen diese Papiere wurden durch das Herbstwetter bedingt in einen Radius von einigen Metern verteilt. Ohne eines der Papiere zu berühren konnte auf zerrissen Briefen(2x) die Anschrift einer Person die in der Marktstraße wohnt offen gelesen werden. 

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 05

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 05

Es muss doch auffallen das Nachts Menschen große Gegenstände(Tische, Schränke,Stühle,Mikrowellen) durch die Stadt bewegen. Jedoch ist anzunehmen das die meisten Menschen Nachts schlafen oder nicht diesen Ort beobachten.

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 09

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 09

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 10

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 10

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 11

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 11

 

Es bleibt abzuwarten was gegen das Problem zukünftig unternommen wird. Es wäre doch eine Idee die Container zu entfernen jedoch kann es auch sein das dann nur das Problem verlagert wird. In NRW müssen doch noch andere Städte mit solchen Problemen zu kämpfen haben gibt es hier keine sinnvollen Ansätze?

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 08

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 08

Steinheim - Illegale Müllentsorgung - Bild 05

Steinheim – Illegale Müllentsorgung – Bild 05

Kommunikation Bürger-Stadt(Ordnungsamt):
In Gesprächen mit Bürgern die in der Nähe wohnen bzw. denen das Problem bekannt ist, ist eines aufgefallen niemand möchte wirklich mit dern Ordnungsamt/zuständige Stelle sprechen. Es bestehen Verunsicherungen das wenn man Informationen weitergibt die hilfreich seien können man selber verdächtigt werden könnte. Die Gründe dieser Verunsicherungen sind nicht bekannt.

Recycling:
In Deutschland gibt es bereits ein umfangreiches Recycling-System mit der
Biotonne, mit dem gelben Wertstoffsack, der blauen Tonne der Restmülltonne und vielen mehr. Den Elektroschrott(PC & Co.) beispielsweise kann man bei den Unternehmen „Freitag Recycling GmbH“ in Nieheim abgeben.

Weiterführende Informationen:

Externe Internetseiten:

Stadt Steinheim
Bußgeldkatalog NRW
Freitag Recycling GmbH 

Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015

Im Zeitraum 20.11. – 22.11.2015 fand der 5.Weihnachtsmarkt am Lipper Tor beim Raiffeisen-Markt statt.

Steinheim - Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 - Bild 04

Steinheim – Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 – Bild 04

Im und rund um den Raiffeisen-Markt waren zahlreiche Stände vertreten die Weihnachtliche Produkte und andere Holzprodukte zum Verkauf anboten.

Steinheim - Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 - Bild 01

Steinheim – Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 – Bild 01

Der Markt wurde von Workhops zum Thema Weihnachtliche Dekoration bereichert und hatte Weihnachtliche Musik zu bieten. Im Musikalischen Bereich waren Freitags die Band „Blech & Co“ und Samstags ein Live Konzert der „Salzderhelden“ zu hören.

Steinheim - Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 - Bild 02

Steinheim – Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 – Bild 02

Auf dem Gelände des Raiffeisen-Marktes war eine Jurte der Steinheimer Waldjugend hier wurde Stockbrot gebacken/zubereitet.

Steinheim - Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 - Bild 03

Steinheim – Weihnachtsmarkt am Lipper Tor 2015 – Bild 03

Weiterführende Informationen:

Extern:
Informationen von Raiffeisen-Markt
Band „Salzderhelden“

1 22 23 24 25 26 32