Sturmtief Friederike – Verlängerung der Waldsperrungen im Kreis Höxter sowie Kreis Paderborn

Die Wälder im Kreis Höxter sowie im Kreis Paderborn bleiben bis zum 28. Februar 2018 weiterhin gesperrt.  Die Gefahren von Sturmtief Friederike sind noch nicht beseitigt.

2. Informationsveranstaltung Windenergie im Stadtgebiet Steinheim – Bild 23

» Weiterlesen

Sturmtief Friederike – Behördliche Sperrung der Wälder im Kreis Höxter sowie Kreis Paderborn

Das Sturmtief Friederike hinterlässt  eine Spur von Schäden hinter sich.  Am 18.Januar 2007 zog der Orkan Kyrill über das Land, exakt 11 Jahre später am 18.Januar 2018 folgte das Sturmtief Friederike.

Lippische Velmerstot – Beispielbild

» Weiterlesen

01.Steinheimer Messe – Podiumsdiskussion – Schüler fragen – Wirtschaft / Politik antwortet

Auf der Steinheimer Messe gab es mehrere Podiumsdiskussionen, an diesen haben sich die Steinheimer Schüler der Realschule und des Gymnasiums und lokale Firmenvertreter und Politiker beteiligt.

Am Samstag direkt nach der Eröffnung fand die Podiumsdiskussion „Schüler fragen – Wirtschaft / Politik antworten“ mit dem Thema „Zukunftsperspektiven für junge Menschen im Kreis Höxter/ländlicher Raum“ statt.

01.Steinheimer Messe - Podiumsdiskussion - Schüler fragen - Wirtschaft / Politik antwortet - Bild 01

01.Steinheimer Messe – Podiumsdiskussion – Schüler fragen – Wirtschaft / Politik antwortet – Bild 01

Die Schüler fragten beispielsweise welche Grundsätzliche Entscheidungen getroffen werden sollten um den Demografischen Wandel entgegen zu treten oder welche Eigenschaften ein Ausbildner haben sollte.

Auf Seiten der Wirtschaft und Politik wurde der Kreis Höxter als einer der sicherten Kreise(Aussage Landrat Herr Friedhelm Spieker) oder als ein Kreis in den es sich lohnt zu leben dargestellt. In den Kreis Höxter sind die Lebenshaltungskosten geringer wie in den Großstädten und es gibt Anbindungen an Mittel- und Oberzentren.

In Bereich der Fragen/Antworten zum Thema Bewerbung oder Ausbildung konnte man entnehmen das die Firmen in Kreis sich mehr Zeit für die Bewerbungsrunden nehmen können. In Vergleich zu anderen Gebieten gibt es hier beispielsweise 1 bis 2 Runden anstatt 6 Runden. Die Anzahl der Bewerber auf eine Stelle ist somit geringer was ein Vorteil für ein Bewerber sein kann oder ein Nachteil für Firmen wenn sich keiner auf eine Stelle bewerbt.

Teilnehmer

Funktion/Firma: Teilnehmer
Landrat Friedhelm Spieker
Chemical Check GmbH Karen Schnurbusch
Hecker System Holzbau GmbH & Co.KG Verena Hecker
Petersilchen GmbH Christof Henne
Kreishandwerkerschaft Holger Benninghoff
Realschule(Schüler) Anna Lüke
Realschule(Schüler) Lennart Janßen
Gymnasium(Schüler) Malte Janßen
Gymnasium(Schüler) Eric Torosyan
Moderator/Bürgermeister Carsten Torke

Infos zur Tonqualität:

Das Video der Podiumsdiskussion ist in Vergleich zu anderen Videos des Blogs in der Qualität der Audiospur gemindert, die Tonspur wurde bereits durch Entstörungsfilter bereinigt, jedoch bittet der Blog diesen Umstand zu entschuldigen man kann das Video und den Ton sehen und verstehen aber eine laute Störquelle(Heizung) in einen kleinen Raum die sehr hoch ist aufgrund von Novemberwetter ist nicht föderlich für eine optimale Qualität des Videos.

Weiterführende Informationen:

Intern:

Hauptartikel

Zentrum aller Kulturen/Flüchtlinge stellen ihr Land vor

01.Steinheimer Messe – Videos

Extern:

Internetseite Sonnenseite von Franz und Bigi Alt 

Verein Steinheim International e.V. 

Internetseite der Steinheimer Werbegemeinschaft

Internetseite der Steinheimer Messe 

Facebookseite der Steinheimer Messe 

Internetseite der Stadt Steinheim 

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘

Der Kreis Höxter hat eine gewisse Kulturvielfalt von denen man meist nur Kulturveranstaltungen in der eigenen Stadt oder andere Kreis weite bekannte Veranstaltungen kennt. Hierbei gehen viele Veranstaltungen die möglicherweise für einen selbst interessant seien könnten verloren oder an einen vorbei.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 08

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 08

Seit Jahresanfang gibt es eine neue Internetseite ‚Netz schafft Kultur‚ die alle Kulturellen Veranstaltungen im Kreis Höxter gebündelt gesammelt hat sofern diese eingepflegt wurden.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 07

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 07

Die Kulturdatenbank ist in Kategorien geordnet in denen man die Untereinträge auswählen kann und danach detaillierte Informationen zu einen Eintrag erhält.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 04

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 04

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 05

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 05

In diesen Beispiel wurde der Eintrag für die Freilichtbühne Bökendorf e.V. ausgewählt.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 09

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 09

Bei den ‚Veranstaltungen‘ gibt es  Filtermöglichkeiten um beispielsweise Veranstaltungen in einer Stadt zu finden.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 01

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 01

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 02

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 02

Jede Internetseite lebt von Inhalten, nur jene Seiten mit aktuellen Inhalten oder mit Inhalten die zeitlos sind existieren weiter. Jeder andere Seite wird entweder wieder von Netz genommen, eingestellt oder dümpelt vor sich hin. Auf der Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ finden sich bereits einige Veranstaltungen aber es könnten mehr sein. Es gibt die Möglichkeit wie auf anderen Seite wie Bsp.: bei Wikipedia das Nutzer aktiv Inhalte mitgestalten also neue Veranstaltungen eintragen die dann geprüft und online gestellt werden.

Kreis Höxter - Internetseite 'Netz schafft Kultur' - Bild 03

Kreis Höxter – Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘ – Bild 03

Responsive Webdesign:

Die Seite unterstützt wunderbar Responsive Webdesign. Dies bedeutet das die Seite auf Smartphones, Tablets, Laptops genauso gut dargestellt wird wie auf einen klassischen Desktop-PC. Das Aussehen der Seite passt sich der Auflösung des jeweiligen Geräts an. Damit ist die Seite für den mobilen Markt bestens gewappnet. Da die Verwendung von mobilen Endgeräten weiter steigt ist dies eine sinnvolle Aktion.

Weiterführende Informationen:

Extern:

Internetseite ‚Netz schafft Kultur‘

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien sei es Windkraft, Photovoltaik, Biogas, Wasserkraft oder Klärgas schreit immer weiter voran.

Den Großteil des Strombedarfs des Kreis Höxters können bereits mithilfe von Erneuerbaren Energien abgedeckt werden.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 04

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 04

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 03

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 03

Photovoltaik:

In der Region sieht man auf vielen Dächern Photovoltaik-Anlagen die in Zeiten der hohen Vergütung platziert wurden. Sie sind ein wichtiger Schritt zum Weg der Eigenversorgung. Die Eigenverbrauchsquote ist nicht bekannt, jedoch sollte diese mit günstigeren Akkus weiter steigen und insgesamt den Netz-preis unterbieten sodass dies für viele Personen weiterhin rentabel sein sollte sich einen Akku anzuschaffen.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 02

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 02

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 01

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 01

Windkraft:

Im Kreis Höxter gibt es viele Flächen auf den Windkraftanlagen stehen diese werden weiter ausgebaut. In Raum Holzhausen bei Nieheim entstehen gerade neue Anlagen und in Raum Steinheim gibt es Überlegungen von mehreren Interessengruppen ebenfalls Windkraftanlagen aufzustellen. Insgesamt stehen seit 2013 mehr als 174 Windenergieanlagen.

Erneuerbare Energien - Bild 01

Erneuerbare Energien – Bild 01

Es entstehen vermehrt Anlagen die größer als 200 Meter sind. Teilweise werden auch Repowering betrieben, alte Anlagen werden mit modernerer Technik ausgestattet. Bei Beverungen und Willebadessen stehen sehr viele Anlagen.

Erneuerbare Energien - Bild 04

Erneuerbare Energien – Bild 04

Regenerative Energieerzeugung im Kreis Höxter und Strommix BeSte Stadtwerke GmbH:

Sofern man die Daten der Energieerzeugung im Kreis Höxter die durch Regenerative Energieanlagen produziert wird fällt auf das theoretisch 61,39 % des Strombedarfs im Kreis Höxter abdeckt werden könnten.

Diese Zahl sollte man sich merken vergleichen wird nun die Grundversorgung der BeSte Stadtwerke GmbH fällt auf das hier 16,00 % erneuerbare Energien (gefördert nach dem EEG) und 0,70 % sonstigen erneuerbare Energien im Energiemix enthalten sind. Dies wären insgesamt 16,70 % obgleich wir in Kreis Höxter 61,39 % des Strombedarfs durch Erneuerbare Energien abdecken könnten.

Hierneben wird auf der Internetseite der BeSte Stadtwerke GmbH angegeben das der Energiemix in Deutschland einen anteil von 24,60 % erneuerbaren Energien (gefördert nach dem EEG), 4,00 % sonstigen erneuerbaren Energien hat.

Dies wären insgesamt 28,60  % in Vergleich zu 17,70 % im Grundtarif. In der Grundversorgung wird hier zu 72,50 % auf Kohlestrom gesetzt.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 05 - Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 05 – Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

In der Grundversorgung sieht es demnach nicht so optimal mit den erneuerbaren Energien aus. Aber alles ist nicht negativ. Es gibt es einen separate Tarife PremiumÖkoStrom und WärmeÖkoStrom.  

Diese Tarife setzen auf 100 % Ökostrom und sind im Arbeitspreis günstiger und im Grundpreis leicht teurer in vergleich zur Grundversorgung. Ab einer bestimmten Verbrauchsmenge ist der Ökostrom sogar günstiger wie die Grundversorgung.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 07 - Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 07 – Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

%-Anteil des Energiemix Herkunft:
37,00 %

erneuerbaren Energien (gefördert nach dem EEG),

62,30 %

sonstigen erneuerbaren Energien

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 06 - Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 06 – Quelle des Datenmaterials: http://www.beste-stadtwerke.de/Produkte/Strom/

Hierneben baut der Stadtwerkeverbund den Anteil an den Erneuerbaren Energien weiter aus. Der Stadtwerkeverbund ist an der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG beteiligt. Diese bündelt den Ausbau in Windkraftanlagen und Solarparks.

Elektromobilität

Im 20.Jahrhundert war die Welt süchtig nach billigen Öl für neue Fahrzeuge, Flugzeuge, Schiffe, Plastik und vielen weiteren. Der Bedarf nach Öl hält noch an bzw. steigt durch die Wirtschaftliche Entwicklung und aufstrebenden Ländern.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 08

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 08

Es ist anzunehmenden das allen bekannt ist das Erdöl eine endliche Ressource ist und diese beim verbrennen dem Klima schadet. Durch den zunehmen Preis von Öl und einen wachsenden Umweltbewusstsein wird sich die Art und Weise wie wird mit schwindenden Ressourcen umgehen zwangsläufig irgendwann sehr stark wandeln.

Erste Formen des Änderung sind bereits zu sehen, es gibt mittlerweile Elektrofahrzeuge auf den Markt. Die nahezu geräuschlos, emissionsfrei, sehr energieeffizient und mit geringen Wartungskosten punkten. Die Reichweite stellt in Vergleich zu Verbrennen der größte Unterschied da.

Kreisfamilientag in Nieheim - Bild 02

Kreisfamilientag in Nieheim – Bild 02

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 10

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 10

Die Typische Reichweite beträgt 130-150 km, in Vergleich zu 500 km oder mehr beim Verbrennen. Wie eben bereits erwähnt ändert sich die Art und Weise wie wir mit Energie umgehen. In ersten Augenblick würde man sagen die Reichweite ist zu gering.

Kreisfamilientag in Nieheim - Bild 03

Kreisfamilientag in Nieheim – Bild 03

Aber muss die Reichweite 500 km oder mehr betragen. Es ist schön das man beim Verbrennen theoretisch an einen Stück eine weite Strecke fahren(Berlin -> München) aber wer fährt täglich soweit. Es gibt viele Pendler aber die breite Masse fährt eine solche Stecke nicht täglich und auch nicht regelmäßig. Es ist somit völlig ausreichend das wir eine geringe Reichweite haben. Mit zunehmender Verbreitung, Entwicklung an Akkus und besserer Infrastruktur wird sich das Bild bei E-Autos weiter wandeln.

Im Kreis Höxter gibt es bereits erste Ladestationen für E-Bike und teils auch für E-Autos. Es ist damit zu rechnen das die Anzahl in Zukunft weiter steigt.

Kreis Höxter - Erneuerbare Energien - Bild 09

Kreis Höxter – Erneuerbare Energien – Bild 09 – Ladestation bei Brakel

Weiterführende Information:

Intern:

Holzhausen – Ausbau der Windkraft

Windkraft in Steinheim

Windenergie und Kulturland

Holzhausen – Fertigstellung der Windkraftanlagen

Extern:

Leben mit der Energiewende

Zahlen- Daten- Fakten – Statistiken zu Kreis Höxter

BeSte Stadtwerke GmbH 

Maka Windkraft GmbH & Co. KG

Windkraft in Steinheim

In Raum Steinheim gibt es seitens von verschiedenen Interessengruppen die Bestrebungen die Erneuerbaren Energien in Bereich der Windkraft weiter auszubauen.

Erneuerbare Energien - Bild 01

Erneuerbare Energien – Bild 01

Auf der einen Seite plant die Firma Trianel einen Windpark „Steinheimer Becken“ mit 9 Anlagen mit einer Leistung von Je 3.3 MW und einer Gesamthöhe von 229 m.

Auf der anderen Seite plant die Firma Windwärts Anlagen mit einer Höhe von max. 200 m.

Hierneben wurde seitens der Stadt mit den Ratsbeschluss von 14.12.2015 ein Unternehmen mit der Erstellung einer eigenen, unabhängigen Windpotentialanalyse beauftragt.

01.Freifunk-Treffen im Kreis Höxter

Am 21.01.2016 um 19.00 Uhr fand in Brakel das erste Freifunk-Treffen für den Raum Kreis Höxter statt.
Die Freifunk Initiative hat sich zur Aufgabe gemacht ein freies, nicht kommerzielles und unzensiertes Netzwerk aufzubauen.

Steinheim - Freifunk Hochstift - Bild 02

Steinheim – Freifunk Hochstift – Bild 02

Als Treffpunkt dient das Kreisberufskolleg Brakel welches die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Zum ersten Treffen sind 11 Personen gekommen.

Brakel - 01.Freifunk-Treffen im Kreis Höxter - Bild 01

Brakel – 01.Freifunk-Treffen im Kreis Höxter – Bild 01

Es wurde die Einrichtung eines Freifunk-Knoten an einen Beispiel gezeigt. Hierneben wurde über Freifunk informiert und zahlreiche Fragen beantwortet. Zum Treffen wurde 10 Router mitgebracht. Nach den Treffen waren es nur noch 7. Somit werden in Kreis Höxter bald 3 neue Knoten online sein.

Weiterführende Informationen:

Intern:

Was ist Freifunk?

Artikel – Neue Freifunk-Knoten in Steinheim
Artikel – Freifunk in Steinheim

Jahresrückblick 2015

Der Jahresrückblick 2015 ist eine ganzheitliche Betrachtung des letzten Jahres und gliedert sich in mehren Themen. Der Artikel gibt die persönlichen Eindrücke und Erlebnisse des Autors wieder und hierneben einen Ausblick auf die Themen des Jahres 2016.

Fotografie:
Zum Anfang des Jahres hatte der Blog noch sein altes Gesicht und veröffentlichte hauptsächlich noch Fotos aus den Raum OWL und konzentrierte sich Primär auf die Fotografie.

In laufe des Jahres wandelte sich dieses Bild und der Blog wurde stark ausgebaut und neu positioniert.

Osterräderlauf Lügde - Bild 03

Osterräderlauf Lügde – Bild 03

Sternenfotografie im Kreis Höxter - Bild 01 - Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck

Sternenfotografie im Kreis Höxter – Bild 01 – Aufnahmeort: Segelflugplatz Vinsebeck

Der Herrmann strahlt vor sich hin

Der Herrmann strahlt vor sich hin

 

Journalismus/Graswurzel-Journalismus:
Wie bereits eben erwähnt, hat sich das Bild des Blogs stark gewandelt. Der alleinige Autor des Blogs war/ist unzufrieden mit der etablierten Medienlandschaft. Diese liefert hochwertige Journalistische Arbeit aber nicht immer mit Themen an denen auch eine Jüngere Zielgruppe oder allgemein die breite Masse durch Gesellschaftliche Entwicklungen interessiert ist.

Aus diesen Grund habe ich mich entschieden nicht nur mit einen Thema unzufrieden zu sein, sondern auch aktiv zu handeln. Wenn nicht wir handeln wer sollte es dann machen.
Sollen wir warten bis sich die Zustände von alleine ändern? Nein wir müssen aktiv handeln.

1000 Jahre Bellersen - Bild 32 - Landrat Herr Friedhelm Spieker

1000 Jahre Bellersen – Bild 32 – Landrat Herr Friedhelm Spieker

Ab beginn des 02.Quartals begann der Blog zunehmend mit der Veröffentlichung von eigenen lokalen Nachrichten. In Laufe des Jahres professionalisierte sich diese Tätigkeit zunehmend aber alles weiterhin in privaten Rahmen es gibt hinter diesen Blog keine Firma oder sonstiges.

Es werden die Grundregeln des Journalistischen Arbeitens eingehalten, die Artikeln bleiben Neutral, liefern die Quellenangaben und leiten den Lesern nicht in eine Richtung sondern regen ihn dazu an selber kritisch zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden.

1000 Jahre Bellersen - Bild 01

1000 Jahre Bellersen – Bild 01

Diese Form des Journalismus nennen einige oder vielmehr die etablierten Medien „Graswurzel-Journalismus“. Wir Bürger berichten eigenständig, neutral, unabhängig und wertfrei über lokale Geschehnisse oder über bestimmte Themen. Das Problem hierbei ist primär das wir Bürger meistens keine „Professionelle“ Ausbildung in der Medienlandschaft haben und die Wahrscheinlichkeit besteht das wir die die Prinzipien die guten Journalismus ausmachen über Bord werfen und es einen Wildwuchs an Qualität und Quantität gibt.

Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 - Bild 02 - Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)

Verleihung der Reineccius-Medaille 2015 – Bild 02 – Von Links Herr Carsten Torke(Bürgermeister Steinheim), Herr Joseph Urhahne(Preisträger 2015), Herr Frank Golüke(Vereinigte Volksbank eG)

Das etablierte Bild von Medien ändert sich somit vor allen durch uns selber und durch Technische Fortschritte die diese neue Form der Medienarbeit vereinfachen. Man darf nicht immer alles kritisieren nur weil es neu ist. Nein man sollte jede Form der Medien stets kritisch begutachten und sich selbst ein Bild dadrüber machen welchen Quellen man trauen darf und wenn ja warum.

Partizipativer Journalismus ist die Tätigkeit eines Bürgers oder einer Gruppe von Bürgern, die eine aktive Rolle im Prozess der Recherche, des Berichtens, des Analysierens sowie des Verbreitens von Nachrichten und Informationen einnehmen. Ziel dieser Partizipation ist die Bereitstellung von unabhängigen, verlässlichen, genauen, ausführlichen und relevanten Informationen, die eine Demokratie benötigt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzel-Journalismus#cite_note-3 01.01.2016 13.05 Uhr

Youtube-Kanal:
In unseren Informationszeitalter bestehen Nachrichten/Informationen nicht nur aus Wort und Schrift gepaart mit Bildern sondern auch aus bewegten Bildern. Daher habe ich einen Youtube-Kanal aufgemacht und veröffentliche in regelmäßigen Abständen Videos zu lokalen Themen oder Veranstaltungen. Hier sind einige Videos zu bedeutenden lokalen Themen wie 1000 Jahr feiern oder der Verleihung von Medaillen dabei.

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 - Videos

Steinheim – Reineccius-Markt 2015 – Videos

 

Technologie/IT-Blog:
Wie unschwer zu erkennen ist berichtet dieser Blog über lokale Themen in OWL und nicht über technische oder Gesellschaftliche Themen die einen informationstechnischen Bezug haben. Aus diesen Grund habe ich einen zweiten Blog der genau über diese Themen berichtet und über viele weitere Themen mehr eröffnet.

Der Adresse des Blogs lautet www.techkultur.de

Jahresrückblick 2015 - Bild 01

Jahresrückblick 2015 – Bild 01

Hier kann der Leser viele hochwertige Artikel zu Microsoft, zur Programmierung und zu technisch gesellschaftlichen Themen finden. Im Jahr 2016 wird der Blog stark ausgebaut werden.

 

Zahlen, Daten, Fakten:
Im Jahr 2015 haben 12576 Leser diesen Blog besucht und sich in diversen Artikeln informiert und diese kommentiert. Der Blog hatte zunehmend über lokale Themen in OWL berichtet und dies stark ausgebaut.

Jahresrückblick 2015 - Bild 02

Jahresrückblick 2015 – Bild 02

Im Monat September gingen die Zugriffszahlen sehr stark nach oben, in diesen Zeitraum hatte dieser Blog über die Geschehnisse in Nieheim berichtet wie die Stadt mit den Mietern von Wohnobjekten umgegangen ist. Über das Thema haben Deutschlandweit 5 Fernsehsender 3 Radiosender und über 10 Deutschsprachige und 2 Internationale Zeitungen berichtet.

 

Leserbeteiligung/Feedback:
Im Zeitalter der neuen Medien wie einen Blog besteht immer die Möglichkeit Artikel zu kommentieren oder sich direkt mit den Autor auseinander zu setzen. In den Monaten Juni-Juli gab es bereits eine Umfrage zu Themen des Blogs.

Sollten sie Gedanken, Ideen oder Anregungen haben oder einfach einmal ein Feedback abgeben, so können sie dies jederzeit unter den Kontaktformular oder der folgenden E-Mail Adresse schreiben:

info@westfalenundich.de

Persönliche Empfehlungen des Jahres 2015:
Die folgenden Artikel sind rückblickend auf das Jahr 2015 sehr empfehlenswert.

Ausblick auf 2016:
Für das Jahr 2016 sind der Ausbau von Hintergrundartikeln zu lokalen Themen in Kreis Höxter geplant, hierneben wird ein Redesign des Blogs stattfinden das heißt das Aussehen wird überarbeitet und die Mobile Darstellung wird optimiert. Neben den regulären Artikeln werden auch zu einigen Veranstaltungen Videos produziert dies Format hat sich im Jahr 2015 bewährt.

Höhenfeuerwerk - Bild 07

Höhenfeuerwerk – Bild 07

Für das Jahr 2015 bedanke ich mich bei meinen festen und neuen Lesern/Leserinnen und freue mich mit euch auf das Jahr 2016.

1 2